De Louise

Amsterdam, NL

Wie lässt sich auf weniger Fläche attraktives Wohnen garantieren?

Amsterdam

De Louise, Overhoeks

Foto: Stadsarchief Amsterdam / Doriann Kransberg

Dieses Wohngebäude namens De Louise wird im Viertel Overhoeks in Amsterdam Noord für die Wohnungsbaugesellschaft Ymere gebaut. Es bildet als vertikaler Akzent einen Eckpfeiler dieses Viertels an der Kreuzung von Docklandsweg und Grasweg.

Das Gebäude umfasst 113 relativ kleine geförderte Mietwohnungen. Trotz ihrer geringen Größe bieten alle Wohneinheiten dank einer großzügigen Verbindung zwischen innen und außen über einen umlaufenden breiten Balkon und Panoramablick eine hohe Wohnqualität. Außerdem hat das Gebäude verschiedene Gemeinschaftsräume wie beispielsweise ein zentrales Atrium, von dem aus der grüne Uferbereich oder der gemeinschaftliche Dachgarten in der sechsten Etage erreichbar sind. Die Erschließung aller Wohnungen erfolgt über dieses Atrium, das mit viel Grün den Innen- und Außenbereich verbindet.

De Louise stimuliert die Fahrradmobilität und die Lebendigkeit des Viertels

Querschnitt De Louise

Damit die Bewohnerinnen und Bewohner zum Radfahren angeregt werden, ist der Fahrradkeller direkt von der Straße aus zugänglich und wird über das Atrium erschlossen. Der flexible, besonders hohe Sockelbereich bietet Raum für ein vielfältiges Programm und Nutzungen, von denen das Viertel profitiert. Es wird dadurch lebendiger und die Straße Docklandsweg und Overhoeks gewinnen neue Infrastruktureinrichtungen hinzu.

Durch die umlaufenden Balkons entsteht ein von starken Horizontalen geprägtes Erscheinungsbild, das von eingefärbten Betonfertigteilen bestimmt wird, zwischen denen schlanke Kreuzstützen stehen, die zusammen mit den Geländern dem Gebäude einen unkonventionellen Charakter verleihen. Die Farbe des Gebäudes, ein heller warmer Beigeton, entspricht den Farbtönen der Nachbargebäude.

Erdgeschoss

2. Etage

6. Etage

10. Etage

De Louise

Dieses Wohngebäude namens De Louise wird im Viertel Overhoeks in Amsterdam Noord für die Wohnungsbaugesellschaft Ymere gebaut. Es bildet als vertikaler Akzent einen Eckpfeiler dieses Viertels an der Kreuzung von Docklandsweg und Grasweg. Das Gebäude umfasst 113 relativ kleine geförderte Mietwohnungen. Trotz ihrer geringen Größe bieten alle Wohneinheiten dank einer großzügigen Verbindung zwischen innen und außen über einen umlaufenden breiten Balkon und Panoramablick eine hohe Wohnqualität. Außerdem hat das Gebäude verschiedene Gemeinschaftsräume wie beispielsweise ein zentrales Atrium, von dem aus der grüne Uferbereich oder der gemeinschaftliche Dachgarten in der sechsten Etage erreichbar sind. Die Erschließung aller Wohnungen erfolgt über dieses Atrium, das mit viel Grün den Innen- und Außenbereich verbindet.

Damit die Bewohnerinnen und Bewohner zum Radfahren angeregt werden, ist der Fahrradkeller direkt von der Straße aus zugänglich und wird über das Atrium erschlossen. Der flexible, besonders hohe Sockelbereich bietet Raum für ein vielfältiges Programm und Nutzungen, von denen das Viertel profitiert. Es wird dadurch lebendiger und die Straße Docklandsweg und Overhoeks gewinnen neue Infrastruktureinrichtungen hinzu.

Durch die umlaufenden Balkons entsteht ein von starken Horizontalen geprägtes Erscheinungsbild, das von eingefärbten Betonfertigteilen bestimmt wird, zwischen denen schlanke Kreuzstützen stehen, die zusammen mit den Geländern dem Gebäude einen unkonventionellen Charakter verleihen. Die Farbe des Gebäudes, ein heller warmer Beigeton, entspricht den Farbtönen der Nachbargebäude.

details

Projekt
De Louise
Ort
Amsterdam, NL
Umfang
9.720 m²
Periode
2020-2024
Auftraggeber
Ymere
Disziplin
Architektur
Programm
Wohnen & Betreuung
Status
In Entwicklung
Fotografie
De Zwarte Hond
Mehr Info
bd@dezwartehond.nl