Gartenstadt Werdersee

Bremen, DE

Welche Bedeutung kann eine klassische Gartenstadt heutzutage noch für uns haben?

Bremen

Gartenstadt Werdersee

Gartenstadt Werdersee ist eines der Schlüsselprojekte, mit denen die Hansestadt Bremen und der zuständige Projektentwickler eine Entspannung auf dem angespannten Wohnungsmarkt anstreben. 2014 wurde ein Entwurfswettbewerb für ein neues Stadtquartier auf einem 17 Hektar großen Gelände ausgelobt, das an einen langgestreckten See grenzt.

Anders als in den klassischen Gartenstädten übernehmen die Randbereiche eine Hauptrolle

In unserer Neuinterpretation der historischen Gartenstadtidee verbinden wir den Wunsch nach dem Wohnen im Grünen mit dem Bedürfnis nach sozialer Kohäsion in der Stadt. Die öffentlichen Räume in den Randbereichen werden möglichst intensiv genutzt. Hier ist Platz für Sport und Spiel, Entspannung und Zusammensein.

In Ost-West-Richtung wird das Quartier über eine neu definierte Wohnstraße mit den benachbarten Wohngebieten verbunden, während dazwischen sogenannte „grüne Finger“ bis in die Randbereiche reichen.

Lage

Funktion

Öffentlicher Raum

Erschließung

De Zwarte Hond entwarf außerdem zwei Multifunktionsgebäude an der westlichen Zufahrtsstraße zum neuen Quartier.

Gartenstadt Werdersee

Am Werdersee in Bremen wird auf einem 17 Hektar großen Gelände ein neues Stadtquartier mit circa 550 Wohneinheiten, einer Kindertagesstätte, einer Schule und Infrastruktureinrichtungen entstehen. De Zwarte Hond gewann 2014 gemeinsam mit dem Büro urbanegestalt aus Köln den städtebaulichen Wettbewerb für die Gartenstadt Werdersee und entwarf zudem am westlichen Zugang zum Quartier zwei Multifunktionsgebäude, die Nahversorgung, Pflege- und Versorgungseinrichtungen und geförderte Mietwohnungen beherbergen.

Der Entwurf der Gartenstadt steht im Einklang mit zwei menschlichen Grundbedürfnissen: dem Wohnen im Grünen mitten in der Stadt und der sozialen Kohäsion. Hierbei kommt dem öffentlichen Raum eine besondere Rolle zu. Beide Bedürfnisse spielten auch bereits im historischen Gartenstadtkonzept aus den Anfangsjahren des letzten Jahrhunderts eine zentrale Rolle. Der Entwurf in Bremen ist eine Neuinterpretation dieses Konzepts unter Berücksichtigung der örtlichen Situation.

Neu ist insbesondere der Umgang mit öffentlichem Grün an den Rändern des Quartiers, der zu einer „umgekehrten Zentralität“ führen soll. Anders als in den klassischen Gartenstädten übernehmen die Randbereiche nun eine Hauptrolle: sie bilden einen grünen Lebensraum für gemeinschaftliche Aktivitäten.

details

Projekt
Gartenstadt Werdersee
Ort
Bremen, DE
Umfang
16 ha
Periode
2014
Kunde
Projektgesellschaft Werdersee GmbH & Co KG Freie Hansestadt Bremen
Disziplin
Städtebau
Programm
Gewerbe & Büros, Masterpläne & öffentlicher Raum, Sport, Freizeit & Gastronomie, Wohnen & Betreuung
Status
In Entwicklung
Partner
Urbanegestalt
Mehr Info
bd@dezwartehond.nl