Kinderzentrum De Samenstroom

Hellevoetsluis, NL

Wie entwirft man ein Schulgebäude im Hinblick auf innovativen Unterricht?

Hellevoetsluis

Kindcentrum De Samenstroom

In Hellevoetsluis hat De Zwarte Hond im Auftrag von Cordeel das Kinderzentrum „De Samenstroom“ entworfen. Das Kinderzentrum liegt im Stadtviertel Nieuw-Helvoet, das zu einem Wohnviertel mit Versorgungszentrum umgestaltet wird. Die robuste Ausstrahlung des neuen Schulgebäudes geht auf die Geschichte dieses Standorts zurück: Früher befand sich dort ein Industriegebiet und in der Nähe steht noch immer eine alte Kunststofffabrik. Die Auftraggeber des neuen Kinderzentrums wollten ein Multifunktionsgebäude, das Raum für ein innovatives Bildungskonzept bietet: eine Schule ohne Klassenzimmer.

1 Haupttragwerk
2 Variable Cluster rund um das Herzstück des Gebäudes
3 Cluster oder Klassenzimmer im Raster

Das Fassadenkonzept beinhaltet eine industrielle Silhouette

Zwei Etagen: Sockel und Oberbau

Details und Differenzierung in der Materialisierung

Die rostfarbene Fassadenverkleidung und Kontur aus Cortenstahl geben dem Kinderzentrum eine starke industrielle Silhouette und erinnern an die Industrievergangenheit

Maßgeblich ist der Maßstab des Kindes

Das kompakte, detailreiche Gebäude wurde ausgehend von der Perspektive des Kindes entworfen. Der Sockelbereich des Gebäudes, in dem die jüngsten Kinder unterrichtet werden, ist beispielsweise vollkommen transparent und offen gestaltet und von einer umlaufenden Lernveranda umgeben. Diese Veranda schafft zusätzlichen Unterrichtsraum im Freien, bietet den Kindern interessante Spielorte und dient zugleich als Sonnenschutz. Aufgrund dessen ist sie an der Südfassade tiefer als an den anderen drei Seiten.

Im Innenbereich gibt es jede Menge Rückzugsorte, wo die jüngsten Kinder Geborgenheit finden und sich sicher fühlen können. Auch die bei der Innenraumgestaltung eingesetzten Materialien und Farben, viel Holz und eine warme Farbpalette mit Orange- und Gelbtönen, passen gut zur Welt des Kindes.

Das Kinderzentrum ist mit seiner Nutzungskombination aus drei Grundschulen, einer Kindertagesstätte, einem Hort und einer Kindertagesstätte mit medizinischer Betreuung ein Musterbeispiel für Inklusion. Es ist offen für alle, auch für Kinder mit Einschränkungen. Doch das Außergewöhnlichste an diesem Gebäude ist, dass es dort keine Klassenzimmer gibt. Die beteiligten Schulen sind von dem Nutzen und der Notwendigkeit von Innovationen im Bildungsbereich überzeugt und haben sich für ein Konzept ohne Klassenzimmer entschieden – eine Organisationsform, die noch unüblich ist, aber seit den letzten Jahren an Popularität gewinnt.

Kinderzentrum De Samenstroom

Wo sich früher ein Industriegebiet befand und heute noch eine alte Kunststofffabrik steht, wurde ein Schulbau mit einer robusten Ausstrahlung realisiert, die auf die Geschichte dieses Standorts zurückgeht. Das kompakte, detailreiche Gebäude „De Samenstroom“ wurde ausgehend von der Perspektive des Kindes entworfen. Im Zentrum liegt das Herzstück des Schulbaus, ein großer Innenhof, in dem der Teamraum, die Bibliothek und große zusammenhängende Unterrichtsflächen untergebracht sind. Dieser Bereich ist multifunktional und wird nach Unterrichtsende als Hort genutzt. Er bietet Platz für große Feierlichkeiten, bei denen die Treppen zu einer Tribüne umfunktioniert werden. Eine Besonderheit bei diesem Auftrag war die Bildungsvision der Schulen. Man entschied sich für ein Konzept ohne Klassenzimmer. Klassen werden zu Clustern mit 75 Kindern und drei Lehrkräften zusammengefasst. Ein solches Konzept bietet den Kindern mehr Chancen, ihren individuellen Lernweg zu wählen. Die großen Flächen führen zu großen Deckenspannweiten und damit zu maximaler Flexibilität. Bei Bedarf lässt sich ein Lerncluster ganz einfach in drei traditionelle Klassenzimmer umbauen. Dass Augenmerk auf das Raumklima und die Gesundheit gelegt wurde, zeigen auch die großzügige Versorgung des Schulgebäudes mit Tageslicht, die Möglichkeit, überall Fenster zu öffnen, die zahlreichen Orte, an denen drinnen und draußen gespielt werden kann, die Förderung des Radfahrens und die vielfältige Nutzung von Grün im Garten – und auf dem Dach.

details

Projekt
Kinderzentrum De Samenstroom
Ort
Hellevoetsluis, NL
Umfang
4.469 m²
Periode
2017-2021
Auftraggeber
Gemeente Hellevoetsluis, EduMare, Kinderkoepelgroep
Disziplin
Architektur
Programm
Bildung & Forschung
Status
Abgeschlossen
Fotografie
Scagliola Brakkee
Partner
Cordeel, Arup en Mobius
Mehr Info
bd@dezwartehond.nl