Mercado Groningen

Groningen, NL

Wie wird aus einem rechteckigen Kasten eine abgestufte Dachlandschaft?

Groningen

Mercado

In der Innenstadt von Groningen ist eine ambitionierte Transformation im Gange. Bestandteil dieses Transformationsprozesses ist das Gebiet nördlich des Marktplatzes Grote Markt. Die etwas abseits gelegene Straße Rode Weeshuisstraat soll sich zu einem Impulsgeber für den nördlichen Teil der Innenstadt entwickeln. Ziel der Projektentwickler MWPO und Beauvast ist es, dieser Straße mit dem Bau von Mercado neues Leben einzuhauchen.

Ende Dezember 2020 begann in Groningen der Bau von Mercado, einer öffentlichen Markthalle mit Luxuswohnungen in den oberen Etagen nach einem Entwurf des Architektenkonsortiums De Zwarte Hond und Loer Architecten.

Verschmälern

Neu positionieren

Optimales Sonnenlicht

Kontext Umgebung einbeziehen

Öffentliches Programm

Begrünung von Terrassen

Die Bestandssituation mit einem rechteckigen Kubus wird in eine gestufte Dachlandschaft verwandelt. Es entstehen ein neuer Platz für die Stadt und grüne Terrassen für die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner.

Mercado bringt Licht, Luft und Dynamik in die Straße und lässt sogar einen neuen Platz entstehen

Die maßgefertigten keramischen Fassadenelemente aus einem beigefarbenen Ton sind in einem grün-blauen Farbton glasiert. Inspirationsquelle für das Farbkonzept waren die Pastelltöne des ehemaligen Waisenhauses auf der gegenüberliegenden Straßenseite.

Der Bau, der ganz ohne Gas auskommt, bereichert mit seinen grünen Dachterrassen, seiner universell nutzbaren Tragstruktur und seinem flexiblen Raumprogramm die Stadt um ein zukunftssicheres Gebäude.

Mercado Groningen

In der Innenstadt von Groningen ist eine ambitionierte Transformation im Gange. Bestandteil dieses Transformationsprozesses ist das Gebiet nördlich des Marktplatzes Grote Markt. Die etwas abseits gelegene Straße Rode Weeshuisstraat soll sich zu einem Impulsgeber für den nördlichen Teil der Innenstadt entwickeln. Ziel der Projektentwickler MWPO und Beauvast ist es, dieser Straße mit dem Bau von Mercado neues Leben einzuhauchen.

Das Architektenkonsortium De Zwarte Hond und Loer Architecten hat einen Entwurf für eine Kombination aus einer monumental wirkenden überdachten Markthalle und 41 darüberliegenden komfortablen Wohnungen entwickelt, die dank ihrer Gestaltung einen Beitrag zur Begrünung des Stadtzentrums leisten. Die vertikalen Gärten in der Fassade schaffen im Zusammenspiel mit grünen Dachterrassen und farbenfrohen Pflanzen ein einzigartiges Wohnerlebnis und sorgen für eine Aufwertung der gesamten Straße. Da die Markthalle im Sockelbereich eine komplett transparente Fassade hat, wird die Straße hell erleuchtet und entwickelt sich zu einem Anziehungspunkt. Außerdem gibt der gläserne Sockelbereich den Blick auf die baumartig auskragenden Stützen frei, auf deren Schultern die Obergeschosse ruhen.

Die maßgefertigten keramischen Fassadenelemente sind aus einem beigefarbenen Ton hergestellt, der mit einer grün-blauen Glasur versehen ist, die von den Pastellfarben des ehemaligen Waisenhauses auf der gegenüberliegenden Straßenseite inspiriert ist. Dank des Kontrasts zwischen transparentem Sockelbereich und mit Keramikfliesen verkleideten Obergeschossen scheint das Gebäude zu schweben. Die in Stufen angeordneten Wohnungen haben jeweils eine eigene Dachterrasse mit spektakulärer Aussicht über die sich ständig erneuernde Stadt Groningen.

details

Projekt
Mercado Groningen
Ort
Groningen, NL
Umfang
8400 m²
Periode
2018-2023
Auftraggeber
MWPO, Beauvast
Disziplin
Architektur
Programm
Sport, Freizeit & Gastronomie, Wohnen & Betreuung
Status
In Entwicklung
Fotografie
Ronald Zijlstra, Colordot
Partner
Loer Architecten
Mehr Info
bd@dezwartehond.nl