Rugarama Park Estate

Kigali, RW

Was wird für die Realisierung von bezahlbarem Wohnungsbau in Ruanda benötigt?

Rwanda

Rugarama Park Estate

Im Süden von Kigali, der Hauptstadt Ruandas, baut der Entwickler Remote Group auf einem 25 Hektar großen Areal ein neues Wohnviertel. Die 2.000 Wohneinheiten sollen mit Preisen zwischen 14.000 und 38.000 Dollar für die Durchschnittsbevölkerung Ruandas erschwinglich werden. Es handelt sich um ein einzigartiges Projekt, denn es werden dort zum ersten Mal im Rahmen eines Entwicklungsprojekts und in großem Umfang Häuser in diesem Preissegment entwickelt. Viele Bauvorhaben in Ostafrika werden zwar mit diesem Ziel begonnen, verteuern sich aber am Ende erheblich.

Zur adäquaten Entwässerung in der Regenzeit entschied man sich für eine Terassenlandschaft.

Gemeinschaftsbereiche fördern das soziale Leben in der Nachbarschaft.

Die Wohnstraßen werden begrünt.

Eine einzigartige und neue Form des Wohnungsbaus für Ruanda

De Zwarte Hond entwickelte den städtebaulichen Entwurf für das Quartier einschließlich öffentlichem Raum und Gewerbezentrum und entwarf die Fassaden der Gebäude. Sie werden in dampfgehärtetem Porenbeton (ACC, Autoclaved Aerated Concrete), einem leichten, dauerhaften und erschwinglichen Baumaterial ausgeführt. Dafür wurde eine komplette gebrauchte Fertigungsanlage für Porenbetonsteine per Schiff aus Lettland zur Baustelle transportiert.

Rugarama Park Estate

Ruanda hat ein hohes Bevölkerungswachstum und aufgrund der Abwanderung in die Hauptstadt Kigali besteht insbesondere dort ein wachsender Bedarf nach bezahlbarem Wohnraum. Projektentwicklung findet im Land kaum statt, und wenn doch, dann entstehen zu teure Wohnungen in Hochhäusern, die nicht gut auf eine Kultur abgestimmt sind, in der das Leben im Freien wichtig ist. Die hohen Preise sind einerseits auf die hohen Entwicklungskosten und Gewinne von Projektentwicklern zurückzuführen, andererseits darauf, dass kaum Baumaterial erhältlich ist und daher importiert werden muss. Als der Projektentwickler Remote Group in Kigali ein Wohnquartier mit 2.000 Wohneinheiten bauen wollte, wurde daher eine komplette (gebrauchte) Fertigungsanlage für die Herstellung von Porenbetonsteinen aus Lettland per Schiff nach Ruanda transportiert. Für den städtebaulichen Entwurf und den Entwurf der Fassaden wandte man sich an De Zwarte Hond. Das neue Viertel umfasst verschiedene Wohnungstypen auf maximal drei Etagen. Aufgrund der Höhenunterschiede im Gelände wurde bei der Planung großes Augenmerk auf eine adäquate Ableitung des Regenwassers während der Regenzeit gelegt, und das Ergebnis war eine Terrassenlandschaft. Das Viertel erhält auch ein Einkaufszentrum, errichtet aus den für den Transport der Fertigungsanlage verwendeten 74 Containern.

details

Projekt
Rugarama Park Estate
Ort
Kigali, RW
Umfang
27.6 ha
Periode
2018-2019
Kunde
Remote Group
Disziplin
Architektur, Städtebau
Programm
Wohnen & Betreuung
Status
In Entwicklung
Fotografie
Animatie: Dutch Tilt Studios
Mehr Info
bd@dezwartehond.nl