Bahnhofsgebiet Hilversum

Hilversum, NL

Hilversum

Bahnhofsgebiet

Foto Stadsarchief Hilversum

Das Gebiet zwischen dem Zentrum von Hilversum und dem Bahnhof entstand im Jahr 1874, als in einiger Entfernung zum Ortskern der erste Bahnhof errichtet wurde. Eine gute Anbindung des Bahnhofs ans Zentrum ist in den darauffolgenden Jahrzehnten nicht gelungen. Der Bau der Hauptverkehrsstraße Schapenkamp durch die Innenstadt bewirkte in den Siebzigerjahren sogar eine Verstärkung der Trennung.

Im Auftrag der Stadt Hilversum entwickelte De Zwarte Hond einen städtebaulichen Entwurf, der das Bahnhofsgebiet wieder mit der Altstadt verbindet und Leben in die Umgebung bringt.

Planungsgebiet

Fortführung der städtebaulichen Struktur

Öffentliche Grünräume

Nutzungsmischung

Die Schäden aus der Vergangenheit werden mit diesem städtebaulichen Entwurf repariert

Der Entwurf führt die Qualitäten der Altstadt sorgfältig bis zum Bahnhof fort und integriert das Bahnhofsgebiet und den östlichen Teil von Hilversum wieder in die Innenstadt. Er reagiert dabei auf die besonderen Merkmale Hilversums: den menschlichen Maßstab, den Grünraum, lebendige Straßen, die großzügig bemessenen Fußgängerzonen und das Netz aus öffentlichen Plätzen und kleinen Gassen.

Bahnhofsgebiet Hilversum

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde Hilversum ans Schienennetz angeschlossen. Die Gleise wurden damals mit einem gewissen Abstand zur bestehenden Bebauung verlegt. Das darauf folgende Wachstum wurde teilweise im Gebiet zwischen dem Zentrum und der Bahntrasse aufgefangen. Die Bebauung folgte den Kultivierungsstrukturen, die nicht unmittelbar logisch an die Struktur des bestehenden Dorfes anschlossen. In den Siebzigerjahren verschlechterte der Bau der Hauptverkehrsstraße Schapenkamp die räumliche Beziehung zwischen Bahnhof und Zentrum. Dies hat bis heute große Folgen für die Orientierung von Besuchern in Hilversum. Der neue städtebauliche Entwurf ist das passende Puzzleteil, das Bahnhof und Zentrum miteinander verbindet. Als Inspirationsquelle dienten die Qualitäten der Altstadt von Hilversum: Dorfplätze, lebendige Straßen und jede Menge Platz für Radfahrer, Fußgänger und Grün. Das Stadtgefüge wird ganz selbstverständlich Richtung Bahnhof fortgeführt und innerhalb der Konturen entstehen neue Baukörper, die auf das Maß und den Maßstab des Zentrums abgestimmt sind. Darüber hinaus wird durch die Fortführung des Zentrums bis zum Bahnhof der Osten von Hilversum ins Zentrum einbezogen.

details

Projekt
Bahnhofsgebiet Hilversum
Ort
Hilversum, NL
Umfang
6.5 ha
Periode
2016
Kunde
Gemeente Hilversum
Disziplin
Städtebau
Programm
Masterpläne & öffentlicher Raum
Status
Vision
Partner
OKRA Landschapsarchitecten BV, Gemeente Hilversum
Mehr Info
bd@dezwartehond.nl